dohle1 Die Dohle in Wien

Populationsstatus, Nist- und Nahrungshabitatnutzung, Schutz

Im Rahmen dieses Projektes werden daher in enger Kooperation mit der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22, Bereich NAGMO* & räumliche Entwicklung, folgende Fragestellungen bearbeitet:

Die Erhebungen zu Habitatausstattung von Nist- und Futterplätzen sollen in Kombination mit den populationsspezifischen Daten für eine Habitatmodellierung der Art sowie für die Erarbeitung wirksamer Schutzstrategien herangezogen werden.

(* Nagmo: NaturGeoinformationMobilität)

dohle wiese


Was wir machen
Die Brutsaison 2014 wurde zum einen dazu genutzt, im Norden und Osten der Stadt detailliert zu kartieren, wobei die Brutpaare durch gezielte Kontrollen bekannter Brutplätze sowie durch mehrmaliges Absuchen aller potentiell geeigneten Habitate erfasst wurden.
Zum anderen wurden an allen Niststandorten ausgewählte Parameter erfasst, um herauszufinden, ob es Faktoren gibt, die für die Wahl eines Brutplatzes entscheidend sind. Seit Herbst 2014 wurden dann alle bisher entdeckten Brutplätze in regelmäßigen Abständen kontrolliert, um zu sehen, ob und wie intensiv sie von ihren Inhabern bewacht werden.
Die Tatsache, dass Dohlen ihre Nistplätze auch außerhalb der Brutzeit aufsuchen, wurde im Herbst und Winter dazu genutzt, die Kartierungsarbeiten in weiteren Gebieten der Stadt fortzuführen.
Bis zur zweiten Brutsaison ( 2015) ist es uns gelungen den Gesamtbestand der Dohlen in Wien annähernd vollständig zu kartieren. Dabei ist hervorzuheben, dass Dohlen auf Kaminen, in und an Fassaden sowie in Baumhöhlen brüten. Wir haben 2015 zusätzlich künstliche Nisthilfen angebracht (siehe Aktuelles). Dazu mussten geeignete Standorte ausgewählt, auf ihre Nistkastentauglichkeit hin überprüft, Kontakte zu Baubehörde, Betreibern, Hausbesitzern, Genossenschaften sowie zu Rauchfangkehrermeistern aufgenommen und alle bautechnischen und rechtlichen Aspekte geklärt werden.
Die ersten künstlichen Dohlennistplätze wurden an mehreren Standorten in Wien errichtet und der Bruterfolg kontrolliert. Dabei wurden auch die Jungvögel beringt. Wir untersuchen derzeit die Fütterungsraten an den Standorten und die Nahrungshabitate, der Dohlen.

dohle dach


Team
Dr. Maria Hoi-Leitner
PD Dr. Sabine Hille
DI Ferdinand Schmeller
DI Manfred Pendl
Carina Suchentrunk, BSc
Maria Vetter, BSc
Elisabeth Wiedenegger, BSc

ma22 logo netzwerknatur

 

Alle Fotos: © David und Maria Hoi-Leitner, Sabine Hille

Inhalt obiger Text: Dr. Maria Hoi-Leitner, Sabine Hille

 

About Us | Site Map | Privacy Policy | Contact Us | ©2003 Company Name